Praxis

MKG-Chirurgie

SVEN CLAUSEN – MKG-PRAXIS – Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Operative Zahn- und Weisheitszahnentfernungen

Normalerweise sind im menschlichen Gebiss 32 Zähne und somit in jedem Kiefer 16 angelegt, 8 davon auf jeder Seite. Der hinterste Zahn, der so genannte „Achter“ oder auch Weisheitszahn, verhält sich manchmal unfreundlich. Er bleibt lange im Kiefer und bricht dann bei manchen Menschen in ungeeigneter Position, quer oder nur teilweise, durch. Oft ist daher die Entfernung der Weisheitszähne unerlässlich, da sie infolge des Platzmangels zu verschiedenen Komplikationen führen können. Aber auch andere Zähne können im Verhältnis zum Platzangebot des Kieferknochens zu Platzmangel und damit zu Schmerzen oder nicht optimaler Ästhetik führen.

Wir entfernen auch tief im Knochen liegende Zähne, ohne dabei wichtige anatomische Strukturen, wie z.B. den Unterkiefernerv oder den Nachbarzahn, zu schädigen. Dies gilt auch für andere verlagerte Zähne. Dabei helfen uns dreidimensionale Röntgenbilder (DVT), kritische Nachbarschaftsbeziehungen zu Nerven oder anderen Zähnen zu erkennen. Dies beeinflusst ganz wesentlich unsere operative Planung.

Wir versuchen, die Entfernung der Weisheitszähne so wenig belastend wie möglich zu gestalten. Meist reicht für den Eingriff eine örtliche Betäubung aus. Bei empfindlichen oder ängstlichen Patienten bzw. wenn mehrere Weisheitszähne entfernt werden, kann der Eingriff auch unter Vollnarkose oder in Dämmerschlaf erfolgen.

zurück