Praxis

Therapie

SVEN CLAUSEN – MKG-PRAXIS – Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Einheilung
Im Regelfall dauert es drei bis sechs Monate, bis das Implantat eingeheilt ist. Während dieser Zeit dürfen Sie das Implantat nicht belasten und sollten weniger auf dieser Stelle kauen, um die Einheilung nicht zu gefährden. Unter günstigen Bedingungen (hohe Primärstabilität des eingebrachten Implantates) kann sich die Einheilphase verkürzen, bis hin zur Sofortversorgung der Implantate mit Zahnersatz. Nach der Einheilung kann es notwendig werden, das Zahnfleisch über dem Implantat zur Aufnahme des Zahnersatzes zu eröffnen.

Erfolgsaussichten
Entscheidenden Einfluss auf den Erfolg der Behandlung hat Ihre Mundhygiene. Nur wenn Sie bereit sind, möglichst nach jeder Mahlzeit Ihre Zähne und das Gebiet der Implantation sorgfältig zu reinigen, ist ein Dauererfolg möglich. Diese Bereitschaft darf niemals nachlassen.

Rauchen minimiert die Erfolgsprognose einer Implantatversorgung erheblich. Heilungsprozesse verlaufen langsamer und das Immunsystem ist in seiner Funktion eingeschränkt. Das Rauchen sollten Sie daher einstellen oder auf ein Minimum reduzieren.

zurück